ENDOKRINOLOGIE


Die Endokrinologie ist die Lehre von den Hormondrüsen und deren Erkrankungen. Die Hormone, die von den inneren Drüsen in sehr geringen Mengen in den Blutkreislauf oder ins benachbarte Gewebe abgegeben werden, steuern die Stoffwechselvorgänge des Körpers.

Die Regulation der Hormonsekretion unterliegt komplexen Regelkreisen. Die Aufgabe des Endokrinologen besteht darin, Erkrankungen der Drüsen und Störungen der Regelkreise aufzuspüren und zu behandeln. Diese Zusammenhänge können oftmals sehr versteckt auftreten und werden manchmal erst nach langer Detektivarbeit erkannt, die dann meist aber gut behandelbar sind.

Wir könnten Ihnen nun eine Liste von vielen Fremdwörtern und Erkrankungen aufzählen, Sie würden jedoch nicht erkennen, welche Bedeutung dieser „Facharzt für Hormonerkrankungen“ für Sie haben kann. Nicht umsonst wird die Endokrinologie gelegentlich als eine Art „Geheimwissenschaft“ innerhalb der Medizin beschrieben; viele uncharakteristische Erscheinungen können durchaus auch hormonell bedingt sein.

 

HIER EIN AUSSCHNITT AUS DEM BESCHWERDESPEKTRUM:

Müdigkeit
Antriebsarmut
niedriger oder stark erhöhter Blutdruck
Haarausfall
dunkle Verfärbung der Haut
Gewichtszunahme
Hitzewallungen
Unfruchtbarkeit bei Mann und Frau
Abgeschlagenheit
Kollapszustände
Blässe
Nervosität
Wachstumsstörungen
Durchfall
unerfüllter Kinderwunsch
Diabetes mellitus in all seinen Ausprägungen

Dies bedeutet nicht, dass die oben genannten Beschwerden sofort den Weg zum Endokrinologen nach sich ziehen sollten, vielmehr muss nach Ausschluss anderer häufiger Ursachen daran gedacht werden, den Endokrinologen hinzuzuziehen; nicht selten passiert dies aufgrund der Komplexität der Zusammenhänge erst nach langer Zeit: endokrine Erkrankungen werden manchmal erst nach Jahren festgestellt.

 

TÄTIGKEITSFELD DES ENDOKRINOLOGEN

Die Aufgabe des Endokrinologen ist es dann, durch ein ausführliches Gespräch, aufmerksame Untersuchung und schließlich Ultraschall- und Laboruntersuchungen eine hormonelle Ursache aufzuspüren. Dabei sind nicht nur Blut- sondern auch Urinuntersuchungen notwendig. Bei den Blutuntersuchungen wiederum erfolgen Prüfungen der Hormone im tageszeitlichen Verlauf, sowie nach Verabreichen gewisser anregender oder unterdrückender Testsubstanzen. Bei Urinuntersuchung müssen teilweise Sammlungen über 24 Stunden durchgeführt werden. Erst durch diese besonderen Blut- und Urintestungen werden oft Störungen der hormonellen Regelkreise erkennbar, die in einer einfachen Laboruntersuchung unerkannt bleiben.


Nicht zuletzt gehört daher zur Ausrüstung ein eigenes Hormonlabor, um zügig qualitätsgesicherte Ergebnisse zu erhalten. Ein den modernsten Ansprüchen gerechtes, hochauflösendes Ultraschallgerät mit Farbdoppler- Technik ist unabdingbar.

Das Planen, sinnvolle kombinieren und Zusammenführen der Ergebnisse ist nur durch eine langjährige Erfahrung im Spezialgebiet der Endokrinologie möglich; daher erklärt sich auch die zweijährige Zusatzausbildung im Anschluss an die sechsjährige internistische Facharzt-Ausbildung.

Die meisten der dann aufgedeckten Erkrankungen sind gut behandelbar. Dies durch Ersatz von fehlenden Hormonen oder Unterdrückung überschüssiger Hormone, manchmal durch eine Operation. Bei Operationen ist eine enge Zusammenarbeit mit Operationszentren notwendig die auf diesem speziellen endokrinologischen Fachgebiet erfahren sind; die enge Zusammenarbeit mit solchen Zentren gehört ebenso zu den Aufgaben einer endokrinologischen Praxis, wie auch die anschließende Weiterbetreuung falls nach einer Operation fortbestehende Hormonmangelzustände lebenslang dosisgenau augeglichen werden müssen.

Im Anschluss nun eine kurze Übersicht der den Beschwerden und Störungen zugrunde liegenden Erkrankungen.

 

SCHILDDRÜSENERKRANKUNGEN

Kropf, Schilddrüsenknoten, Über- und Unterfunktion der Schilddrüse, Schilddrüsenentzündungen, wie Hashimoto-Thyreoiditis und M. Basedow
Nachbetreuung nach Schilddrüsenoperationen
Krebserkrankungen der Schilddrüse
Augenprobleme bei Schilddrüsenerkrankungen (endokrine Orbitopathie)

 

HORMONSTÖRUNGEN DER FRAU UND DES MANNES

Zyklusstörungen und Wechseljahresbeschwerden
Diagnostik endokrinologischer Störungen bei unerfülltem Kinderwunsch
Hormonell bedingter Haarausfall und Vermännlichungserscheinungen bei Frauen
Potenzstörungen und Libidoverlust bei Männern
Osteoporose und Osteomalazie / Rachitis

 

ERKRANKUNGEN DER HIRNANHANGDRÜSE, DER NEBENNIERE UND DER NEBENSCHILDDRÜSE

Störungen des Knochenstoffwechsels und des Kalziumhaushaltes
Tumoren und Funktionsstörungen der Hirnanhangsdrüse, der Nebennieren und aller anderer Hormondrüsen
Diabetes insipidus mit vermehrtem Durst und Wasserlassen
Endokrin bedingte Formen von Übergewicht und Bluthochdruck
Pubertäts- und Wachstumsstörungen bei Kindern


ZENTRUM FÜR DIABETES UND HORMONERKRANKUNGEN

Zertifizierte Ambulanz für Diabetisches Fußsyndrom bei der ADE


Schütt 2
67433 Neustadt

Tel: 06321 86452 oder 929280
Fax: 06321 355749
Mail: info@redlin-kress.de

Telefonische Erreichbarkeit:

Vormittags Mo, Mi, Do 8 -11:30 ; Di 9:30 – 11:30; Fr 8:30 – 11:00

Nachmittags Mo, Di, Do 14:30 – 17:00

Praxis-Öffungszeiten:

Vormittags Mo – Fr von 8:00 – 13:00

Nachmittags Mo, Di, Do von 14:30 – 18:00,

Wegen Urlaub geschlossen:

2016:                                                                                                                                      8. und 9. Februar ,  23. – 27. Mai, 15. – 26.August, 17. – 26. Oktober